Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Wíndkraftnutzung dient den Zielen einer Biosphärenregion

 

Der Windkraft ist substanziell Raum zu verschaffen – „Verhinderungsplanung“ nicht zulässig

 

Die BEG Bliesgau (www.beg-bliesgau.de) möchte hiermit zur Versachlichung der Diskussion über die Windenergienutzung in der Biosphärenregion Bliesgau beitragen.  Um dem mit großer Mehrheit unterstützten gesellschaftlichen Ziel des Ausstiegs aus der Kernenergie und der damit verbundenen Energiewende gerecht zu werden und andererseits die Klimaschutzziele der Biosphäre Bliesgau zu erreichen, ist es unabdingbar, einen wesentlichen Beitrag zum Ausbau der Erneuerbaren Energien und speziell zum Ausbau der Windenergienutzung zu leisten. Hierbei ist bei der Festlegung von Windvorranggebieten unbedingt darauf zu achten, dass für die „Windenergie substanziell Raum geschaffen wird“. Wird dieser Grundsatz missachtet, so liegt eine „Verhinderungsplanung“ vor, die die Ausweisung der Windvorranggebiete ungültig werden lässt, so dass dann Windkraft überall in der betreffenden Kommune grundsätzlich möglich wird.  

 

 Stellungnahme zu Aussagen und Aktivitäten der Bürgerinitiative „Bliesmenger Gegenwind“

 

    1. Einleitung

 Die Bürgerinitiative „Bliesmenger Gegenwind“ opponiert seit Monaten gegen die geplanten Windvorranggebiete „Allenberg“ und „Östlich Habkirchen“ in Mandelbachtal. Die Argumente die sie dabei gegen die Windkraftnutzung ins Feld führen, sind allesamt subjektiv geprägt und zeugen von erheblicher Unkenntnis und Fehlinformationen in  der Sache. Die Bürger - Energiegenossenschaft Bliesgau eG (BEG Bliesgau) möchte hiermit zu den Protesten und Aussagen der Bürgerinitiative Stellung nehmen und zur Versachlichung der Diskussion beitragen, denn mit Fehlinformationen, Desinformation der Bevölkerung, mit Verunsicherung und Panikmache der Bürger wollen wir uns nicht abfinden. Daher wollen wir einige grobe Fehlinformationen, die zur Verunsicherung der Bürger beigetragen haben, zurechtrücken, um so auf der Basis von Tatsachen und  sachlicher Abwägung zu einer vernünftigen Lösung in Sachen Windkraftnutzung in Mandelbachtal beizutragen.

Pressemeldung vom Juli 2014

Die Bürger - Energiegenossenschaft Bliesgau (BEG Bliesgau) setzt der gravierend falschen Fotomontage der BI "Bliesmenger Gegenwind" eigene realistische Fotomontage entgegen


BI und BEG verfolgen gemeinsam die Stromgewinnung durch Windkraft. Während die BEG eine Entfernung der Windkraftanlage ab 800 Meter von der Ortsgrenze befürwortet, fordert die BI einen Abstand  von 2000 Meter.

Pressemeldung vom Juni 2014

Windkraft ermöglicht eine sichere, umweltfreundliche und erneuerbare Energieerzeugung

 

Die „Raiffeisen Bürger-Energiegenossenschaft Bliesgau eG“  (BEG - Bliesgau) kommentiert die in den vergangenen Wochen erschienen Artikel über die „Windkraft“  in der SZ-Lokalausgabe.
Aus unserer Sicht ist dies erforderlich, damit den Bürgern mit Sachargumenten eine faire Diskussion möglich ist. Unsachliche Parolen und von Vorurteilen geprägte Aussagen führen in der aktuellen Diskussion nicht weiter.